Gesine Pitzer
Aktuell
Vita
Bühne und Kostüme
Kunstpädagogik
Kontakt
Links
Impressum

Zwerg Nase - Karawanserei in der Weststadt

'Kunst-Stück' der Robert Bosch Stiftung Juli 2010 – Juli 2012

Eine kreative Partnerschaft zwischen der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg und der Osterholz Grundschule Ludwigsburg

Gesamtsieger des 'Kinder zum Olymp!'-Wettbewerbs "Schulen kooperieren mit Kultur" 2012/13 der Kulturstiftung der Länder

Organisation: Tina Gonsiorek
Darstellende Kunst: Adelheid Schulz
Bildende Kunst: Gesine Pitzer

Als Grundlage eignete sich Wilhelm Hauffs Märchen "Zwerg Nase". Die Geschichte ermutigt dazu, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, sein individuelles Potential auszunutzen und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Assoziativ konnte anhand dieses Märchens eine Vielzahl an Themen gefunden werden, die vor allem in klassenübergreifenden Projektwochen wie auch im Regelunterricht, in unterschiedliche künstlerische und kreative Ausdrucksformen gebracht wurden.

Gesine Pitzer und Adelheid Schulz bereiteten mit allen LehrerInnen, KernzeitbetreuerInnen und RefendarInnen die Projektwochen vor. In den Projekten der Bildenden Kunst entstanden Masken, Kamele, Gebirge, Mobiles, gewebte Teppiche, Brillen, riesige Memoryplatten, fantasievolle Schuhe, Oasen, Städte u.a. Es wurde gefärbt, gebatikt, gewebt, genäht, gefilzt, geschreinert.

In den Projekten der Darstellenden Kunst wurden mittels Improvisation Szenen entwickelt und gespielt, Geschichten erzählt und geschrieben, Lieder gedichtet, Musik komponiert und einstudiert. Die Bewegungen und das Leben der Kamele und Eichhörnchen wurden genauestens erforscht und schlussendlich choreographiert. Die Gewürze und Speisen des Orients, das Leben auf dem Markt und bei Hofe wurde entdeckt und geschmeckt, bei Schustermeister Hoppe erlebten die Kinder das Schusterhandwerk hautnah. Kurzum: die Schule stand kopf.

Ein Raum in der Schule wurde durch die Kunstwerke der SchülerInnen zu einer echten Karawanserei, die zum Lesen, Spielen, Tanzen, Tee trinken etc. einlud. In offenen Ateliers konnten die Kunstwerke jeweils erlebt und besichtigt werden. Zusätzlich probte die Theater-AG während der zwei Jahre einmal wöchentlich für die szenische Umsetzung des Märchens.

Zum Abschluss der zweijährigen Reise der Schulkarawane wurde ein Gesamtkunstwerk in 6 Aufführungen präsentiert, worin alles unterwegs Erlebte, Gesammelte und Entstandene zu einem Kunst-Stück zusammen fand.

Die Krawanserei entsteht
Die Karawanserei entsteht

1. Projektwoche im Herbst 2010
Aus den Projektwochen
Aus den Projektwochen

2. Projektwoche im Frühjahr 2011
3. Projektwoche im Herbst 2011
4. Projektwoche im Sommer 2012



Die Aufführung
Die Aufführung

Premiere: 20. Juli 2012
weitere Aufführungen: 21. - 24. Juli 2012